Der 360 Grad Minion

Axel Telzerow Allgemein

Du sollst nur eine Kamera neben Deinem iPhone haben und das ist die GoPro. Angesichts des Marktanteils der beliebten Actioncam scheinen es Newcomer besonders zu schwer zu haben. 


Ein solcher Newcomer ist das StartUp Giroptic. Mit der 360Cam, der nach eigenen Angaben ersten HD 360 Grad-Kamera der Welt, haben die Franzosen ambitionierte Ziele. Marian Le Calvez, Head of Marketing & Communications, erklärt die vielfältigen Nutzungsszenarien: „Die 360Cam kann zum Beispiel sowohl als Helmkamera beim Snowboarden eingesetzt werden, aber auch als Überwachungskamera in einem Connected Home. Wir haben die Kamera sogar schon an eine Drohne geschnallt, die 360 Grad-Videos aus der Vogelperspektive sind atemberaubend.“

Like a Minion: In der Mitte ist die Taucherbrille zu sehen, die allerdings in der finalen Version gegen verschraubte Linsen ausgetauscht wird.

Und in der Tat stehen die Videos die Marian mir zeigt, den aufwendigen GoPro-Promo-Videos in nichts nach. Ganz im Gegenteil. Durch den Rundum-Blick gerät eine Achterbahnfahrt zu einem echten Erlebnis, da ich das iPhone 6 Plus als Abspieler hin und her drehen und in jede gewünschte Richtung drehen kann. Dabei stimmt auch die Qualität. Aktuell nimmt die 360Cam Videos in 2K auf, das soll sich später noch ändern. „Aber erst wenn 4K kein Marketing-Gag mehr ist, und die User davon echte Vorteile haben und die Peripherie steht.“

Ein dickes Plus ist die Software die Giroptic für die 360Cam entwickelt hat. Anders als es etwa eine App auf dem Smartphone macht und Einzelbilder nach der Aufnahme zusammen „stitched“, entfällt hier die Nachbearbeitung. Die Aufnahmen stehen als MP4-Datei sofort zur Verfügung, gespeichert auf einer SD-Karte.

Aber wann kommt die 360Cam denn jetzt auf den Markt? Wann kann man sie auch in Deutschland kaufen? Laut Marian Le Calvez ist man jetzt auf der Zielgeraden. In den nächsten Wochen gehen 200 Kameras an Entwickler, die neben Bugfixing, vor allem an eigenen Apps bauen sollen. Danach, etwa im April, stehen die ersten Samples auch für Reviews zur Verfügung. Den ausführlichen Test gibt´s dann natürlich auch auf COMPUTER BILD.