Mehr Silicon-Valley-Begeisterung für Deutschland

Axel Telzerow @t-weekly

Ich melde mich zurück. Nach über zwei Monaten Forschungsreise im Silicon Valley bin ich wieder in Hamburg gelandet, mit einem pickepacke vollen Koffer an frischen Ideen und spannenden Projekten. Der Kulturschock kam aber schon nach nur einer Woche.  


Aus einer Welt, in der alle einfach nur machen, neue Ideen ausprobieren, dabei auch scheitern dürfen, es noch mal probieren und sich dabei noch ein fröhliches „How is it going“ zurufen, direkt auf die CeBIT nach Hannover gebeamt zu werden, ist verdammt hart. Besonders wenn das Motto der Messe auch noch „d!conomy“ lautet. d-was? Das Kunstwort soll die „zunehmende Durchdringung von Wirtschaft und Gesellschaft durch die Neuerungen der Informationstechnologie“ beschreiben. Ich frage mich wirklich, wer sich immer diese verkopften Leitsprüche ausdenkt. Was daraus entsteht, ist seit Jahren das Gleiche: düstere Berichte in den Medien, die vor zu viel Technik warnen, und über Roboter, die uns eines Tages ersetzen werden. Terminator lässt grüßen.

Ich verspreche Ihnen eins: Bei jedem intensiven und kritischen Blick auf neue Technologien wird in COMPUTER BILD der Spaß nicht zu kurz kommen. Wir wollen informieren, nicht frustrieren. Wir wollen Neugier wecken statt Ängste schüren. Wir wollen einfach etwas mehr Silicon-Valley-Begeisterung für Deutschland.