Portale zum Freirubbeln

Axel Telzerow @t-weekly

Papierpost vom Versicherungsmakler? Nein danke, digital ist mir lieber.


Mein fünfjähriger Sohn ist ein Riesenfan der analogen Post. Jeden Abend muss ich in unserem Briefkasten nachsehen. Briefe von Oma oder Opa sind der Hit, aber selbst Rechnungen und Werbepost lassen seine Augen leuchten. Wenn er dann im Bett ist, landet der analoge Spam natürlich im ebenfalls analogen Papierkorb.

Schriftverkehr digital statt analog
Doch manchmal ist eben auch etwas dabei, das sogar ich durchaus spannend finde. Zum Beispiel dieses Schreiben meiner Versicherung: „Stellen Sie jetzt Ihren Schriftverkehr komplett auf digital um, Herr Telzerow. Unser neues Versicherungsportal im Internet bietet Ihnen viele tolle Funktionen. Anbei Ihre supersichere PIN-Nummer zum Freirubbeln. Alles total sicher. Versprochen.“ Naja, so ähnlich jedenfalls.

Versicherungsportale im Vergleichstest
Das wollte ich genauer wissen. Wie gut geschützt ist denn meine Arztrechnung auf dem digitalen Weg von meinem PC zum Server der Versicherung? Kann ich meine Leitz-Ordner jetzt wegschmeißen? Der erste große Vergleichstest der Versicherungsportale brachte dann auch spannende Ergebnisse – unter anderem unverschlüsselte Verbindungen als Einfallstore für Hacker. Aber es gibt auch clevere Lösungen, die ich so gar nicht erwartet hatte. Ich habe deshalb komplett auf digitalen Schriftverkehr umgestellt, spare Zeit und den Gang zum Briefkasten. Klasse! Nur mein Sohn sieht das anders, jetzt kommt noch weniger analoge Post.

» Versicherungsportale im Vergleichstest
» Zum Original Artikel

Bildnachweise: Henry Klingberg /pixelio.de